HU-Elsevier Abkommen für Professur (Pressemitteilung)

Humboldt-Universität zu Berlin und Elsevier unterschreiben Abkommen für IT-Professur zur Unterstützung der Digitalen Agenda Berlins

 

Prof. Dr. Peter Frensch (rechts), Vizepräsident für Forschung der Humboldt-Universität zu Berlin, und Elsevier Geschäftsführer Ron Mobed unterzeichnen einen IT-Professurvertrag zur Unterstützung der Berliner Digitalen Agenda
Prof. Dr. Peter Frensch (rechts), Vizepräsident für Forschung der Humboldt-Universität zu Berlin, und Elsevier Geschäftsführer Ron Mobed unterzeichnen einen IT-Professurvertrag zur Unterstützung der Berliner Digitalen Agenda (Foto: Thorsten Beck)

Berlin, 3. April 2017 – Die Humboldt-Universität zu Berlin und das Information-Analytics-Unternehmen Elsevier unterschreiben heute ein Abkommen zur Einrichtung einer Professur für Informationsmanagement als Teil des Einstein Center Digital Future. Die Professur baut auf die bestehende Zusammenarbeit der Humboldt-Universität zu Berlin mit Elsevier im Rahmen des HEADT Centres und unterstützt Berlins Position als Ort für herausragende Forschung und Technologie.


“Die Humboldt-Universität zu Berlin und Elsevier teilen das Interesse, gesellschaftliche Veränderungen durch Technologie und Innovation herbeizuführen.”, sagte Sabine Kunst, Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin. „Die Kollaboration mit Elsevier am HEADT Centre und der Digital Berlin Professur unterstützt unsere Rolle als herausragendes digitales Zentrum in Berlin und landesweit. “

 

Die Professur wird mit dem Humboldt-Elsevier Advanced Data & Text (HEADT) Centre und dem Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft assoziiert sein. Das HEADT Centre vereint Experten aus unterschiedlichen Disziplinen innerhalb der Humboldt-Universität zu Berlin, Elsevier und aus anderen Bereichen, um Themen wie wissenschaftliche Integrität (einschließlich Reproduzierbarkeit) und Effizienz in Datenbankstrukturen und Text Mining zu erforschen. Als Teil des Einstein Center Digital Future wird die Professur eng mit allen relevanten Akteuren verbunden sein, die auf dem Gebiet der Digitalisierung in Berlin Forschung betreiben.

 

“Elsevier und Humboldt stehen beide für hoch-qualitative Forschung und für Verlässlichkeit wissenschaftlicher Resultate.” sagte Elseviers CEO Ron Mobed. “Darauf bauen wir gemeinsam auf, indem wir Elseviers Datenanalysen zur Entdeckung von wissenschaftlichen Fälschungen verwenden sowie neue Big Data Algorithmen zum Aufspüren von ähnlichen Texten entwickeln. Die neue Informationsmanagement-Professur und unsere gemeinsame Expertise in Wissenschaft und Technologie machen uns zu effektiven Partnern im Bemühen, die Bedeutung von Integrität sowie von Texten und Daten in der Wissenschaft zu erhöhen.”

 

Die von Elsevier unterstützte Informationsmanagement-Professur ist eine von 50 Professuren des Einstein Centers Digital Future, das von der Einstein Stiftung als Teil des Projektes Digital Berlin koordiniert und gefördert werden. Das Programm bietet Unterstützung bei der Gewinnung herausragender internationaler Forscherinnen und Forschern an Berliner Universitäten.


Über die Humboldt-Universität zu Berlin

Im Juni 2012 wurde die Humboldt-Universität zu Berlin als eine der elf Exzellenzuniversitäten Deutschlands ausgewählt. Sie hat in der zweiten Phase der Exzellenzinitiative in allen drei Förderlinien erfolgreich abgeschnitten und mit ihrer institutionellen Strategie „Bildung durch Wissenschaft: Persönlichkeit – Offenheit – Orientierung“ in hohem Maß Anerkennung gefunden. Auch in internationalen Vergleichen erreicht die Universität Spitzenplätze unter den zehn besten deutschen Hochschulen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen gesellschaftlich relevante Themen und Fragen der Zukunft und kommunizieren die Ergebnisse an die Öffentlichkeit. Die Humboldt-Universität setzt alle Kräfte ein, um ein Ort herausragender Forschung und Lehre zu sein. Sie fördert junge Talente und will über den universitären Rahmen hinaus positive Wirkung auf Wirtschaft und Gesellschaft entfalten. www.hu-berlin.de

 

Über Elsevier

Elsevier ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationsprodukten, die Institutionen und Fachkräften beim Fortschritt in den Bereichen Wissenschaft und Gesundheitswesen hilft und sie dabei unterstützt, ihre Leistung zum Wohle der Menschheit zu verbessern. Elsevier stellt digitale Angebote und Tools in den Bereichen strategisches Wissenschaftsmanagement, R&D-Performance, Unterstützung medizinischer Entscheidungen, und Berufsausbildung bereit – einschließlich ScienceDirect, Scopus, ClinicalKey und Sherpath. Elsevier veröffentlicht mehr als 2.500 digitalisierte Magazine, wie zum Beispiel The Lancet und Cell, sowie mehr als 35.000 e-Booktitel und viele bekannte Nachschlagewerke, einschließlich Gray’s Anatomy. Das Unternehmen ist Teil der RELX Group, einem der weltweit führenden Anbieter von Informationslösungen für Geschäftskunden aller Branchen. www.elsevier.com

 

Kontakt
Elsevier:

Harald Boersma

Director Corporate Communications

H.boersma@elsevier.com

+31 485 27 36

 

Humboldt-Universität zu Berlin:

Melanie Rügenhagen

Manager HEADT Centre

ruegenhagen@headt.eu

+49 (0)30 4004 24 74